Personal Chef Service | Hans-Böckler-Str.5 | 40764 Langenfeld | Email: mail@personalchefservice.de
AGB
http://www.personalchefservice.de/agb.html

Personal Chef Service | Hans-Böckler-Str.5 | 40764 Langenfeld | Email: mail@personalchefservice.de

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Personal Chef Service ® (PCS)

Zwischen dem Auftraggeber und PCS gelten die folgenden Geschäftbedingungen als Bestandteil eines Auftrages, soweit keine abweichende, schriftliche Vereinbarung getroffen wurde:

Grundlagen der Zusammenarbeit

  • Der zugrunde liegende Sachverhalt, die Aufgabenstellung, der Zeitrahmen und die Projektbeschreibung sind schriftlich zu fixierende Vertragsbestandteile, zu deren Einhaltung sich PCS verpflichtet.
  • Änderungen und Abweichungen werden gemeinsam abgestimmt und schriftlich fixiert.
  • Der Auftraggeber stellt sicher, dass PCS alle für die Durchführung des Auftrags erforderlichen Unterlagen und Informationen erhält.
  • PCS übernimmt keine Aufgaben, die laut Gesetz Rechtsanwälten vorbehalten sind.

Vertraulichkeit/Datenschutz

  • PCS wird alle während eines Auftrages zur Kenntnis gelangten Informationen über das auftraggebende Unternehmen absolut vertraulich behandeln. Dies gilt auch nach Abschluss eines Auftrages.
  • Sollten im Rahmen eines Auftrages Personaldaten erhoben werden, so werden sie ausschließlich zum Zwecke der Auftragserfüllung gesammelt und nach Abschluss zurückgegeben bzw. vernichtet. Bei der Verarbeitung bzw. Nutzung personenbezogener Daten wird die Einhaltung der Vorschriften des BDSG garantiert.
  • Alle schriftlichen Mitteilungen von PCS gehen dem Auftraggeber mit dem Vermerk "Persönlich/Vertraulich" zu.

Haftung

  • Für Schäden des Auftraggebers durch Beratungsfehler haftet PCS bis zu 20.000 Euro im Einzelfall, falls PCS grobe Fahrlässigkeit bzw. Vorsatz vorzuwerfen ist. Im Fall einfacher Fahrlässigkeit haftet PCS, falls die Schäden auf Verletzung von Pflichten seitens PCS beruhen, die zur Erfüllung des Auftrages unbedingt erforderlich waren.
  • PCS haftet nicht, wenn der Auftraggeber seine Mitwirkungspflichten nicht oder nicht ausreichend erfüllt.
  • Schadensersatzansprüche gegen PCS verjähren 1 Jahr nach Beendigung des Auftrages.

Honorar/Nebenkosten/Zahlungsbedingungen

  • Die Berechnungsform der Honorare wird im Vertrag festgelegt. Alle Honorare verstehen sich zzgl. der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.
  • Nebenkosten wie Reisekosten, Fahrtkosten, Übernachtungen werden nach Einzelbeleg und unter Ansatz der steuerlichen Spesensätze abgerechnet. PKW-Fahrtkosten werden z.Zt. mit 0,50 Euro pro Kilometer berechnet.
  • Anzeigenkosten werden zu den Listen(Grund-)preisen der jeweiligen Verlage weiterberechnet. Layout-Kosten werden ohne Aufschlag weiterberechnet.
  • Rechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zahlbar.

Ergänzende Bestimmungen

  • Das Vertragsverhältnis endet zum vertraglich fixierten Zeitpunkt. Bei Vorliegen eines wichtigen Grundes kann es ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist gekündigt werden.
  • Im Kündigungsfall kann PCS nur Vergütungen für bisher geleistete Arbeit verlangen. Dies gilt nicht, wenn der Auftraggeber aus Gründen kündigt, die er selbst zu vertreten hat. In diesem Fall behält PCS den vollen Vergütungsanspruch.
  • Sollten einzelne Bestimmungen einer vertraglichen Vereinbarung unwirksam sein, bleibt die Wirksamkeit aller anderen Vertragsbedingungen unberührt. In diesem Fall gilt die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung durch eine dem gleichen Sinn und Zwecke entsprechende wirksame bzw. durchführbare Regelung als ersetzt.
  • Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle vertraglichen Leistungen ist Langenfeld.

hier:  AGB's als PDF zum Download